Instagram
Wetterinformationen von Vaihingen

Rezepte der Woche

Damit Sie gleich sehen ob Ihnen zum kochen noch was fehlt, finden Sie hier die Vorschau auf unsere Rezepte zu den geplanten Abokisten.

Fenchel Crostini

400 g Fenchel, sehr fein gewürfelt,Fenchel - Grün geschnitten beiseite legen,Salz, 4 Scheiben Ciabatta,

40g Butter,2 Msp. Safranfäden oder Kurkuma, Pfeffer, frisch gemahlen,40g Pecorino,

Fenchelwürfel in wenig kochendem Salzwasser bissfest garen, abschrecken und abtropfen lassen.

Die Brotscheiben goldbraun rösten. Butter mit dem Safran in einer Pfanne aufschäumen, den Fenchel darin bei milder Hitze 2-3 Minuten schwenken, kräftig salzen + pfeffern. Den Fenchel auf die Brotscheiben verteilen, mit Pecorino bestreuen und unter dem Backofengrill knapp 1 Minute gratinieren. Mit dem Fenchelgrün bestreuen und sofort servieren.

 

Fenchelsalat

2 Hühnerbrust – Filet, Salz, Pfeffer, aus der Mühle, 6 EL Olivenöl, 2 Knollen Fenchel, klein, geputzt, jeweils längs geviertelt, quer in feine Scheiben geschnitten,1 Salatkopf, geputzt, gewaschen, trocken geschleudert, zerpflückt,1 gewürfelte Zwiebel, 2 EL Weißweinessig, 50 g Gorgonzola durch ein Sieb gestrichen

100 ml Sahne, die Garnitur der Jahreszeit entsprechend wählen. Orangenscheiben oder Trauben oder.....

Die gesalzenen und gepfefferten Filets in 2 EL Öl pro Seite 4-5 Minuten bei mittlerer Hitze goldbraun braten; abkühlen lassen und schräg in Scheiben schneiden. Aus Essig, dem verbliebenen Öl, Salz + Pfeffer eine Vinaigrette rühren. Diese mit der Schalotte und dem Fenchel vermischen. Gorgonzola mit der Sahne vermischen. Fenchel- und Blattsalat auf Tellern anrichten, jeweils die Hühnerfleischscheiben daneben anrichten, die Sauce über den Salat träufeln und das Ganze mit den ausgewählten Früchten garnieren.

 

Spitzkohlviertel mit Gorgonzolasauce und Ei

40 g Butter, 20 g Mehl, 1/4 l Milch, 1/4 l Wasser, 100 g Blauschimmelkäse, 4 Eier, 1 Spitzkohl, Salz, weißer Pfeffer a.d. Mühle

Die Butter (¾) in einem Topf aufschäumen lassen, das Mehl unterrühren und gut anschwitzen. Milch und Wasser mischen und unter Rühren zugießen. Die Sauce zugedeckt leise kochen, dabei ab und zu umrühren. Dann den Gorgonzola zerbröseln und in der Sauce schmelzen lassen. Inzwischen die Eier in 7-8 min wachsweich kochen.

Den Spitzkohl waschen, putzen und vierteln. In der restlichen Butter 10 min mit wenig Wasser zugedeckt dünsten, mit Salz würzen. Die Käsesauce mit Salz und Pfeffer würzen. Die Eier pellen und halbieren. Alles zusammen mit Pellkartoffeln oder Kartoffelpüree servieren

 

Einmal im Jahr gibt es bei uns dieses Gurkengemüse von einem alten Freund von mir.

1-2 Gurken schälen und in ca. 3mm dicke Streifen schneiden. 1 Zwiebel in kleine Würfel schneiden, mit einem Eßl. Margarine in einem Topf andünsten, mit 1 Eßl. Mehl bestäuben, anschwitzen und mit 150ml Gemüsebrühe ablöschen, glattrühren, wenn die Soße kocht die Gurken dazugeben und fertig garen. Die Gurken sollten noch einen leichten Biss haben. Zum Verfeinern nehme ich gerne 1-2 Eßl. Kräutercreme, Salz und Pfeffer. Dazu gibt es Spätzle. Ungewöhnlich aber sehr gut.

 

Sellerie-Kartoffeln aus dem Backofen

Den Sellerie schälen in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden danach in Würfel, Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. In einer Schüßel eine Marinade aus Öl, Salz, Pfeffer, Paprika, Curry, Kreuzkümmel und etwas Gemüsebrühe anrühren. Die Sellerie und Kartoffelwürfel in die Marinade geben gut vermischen und das Ganze in eine gefettete flache Auflaufform geben. Ich nehme immer den Deckel meiner Form. Für ca. 20-30 Min. bei 180°C in den Backofen. Paßt gut zu Fleischgerichten, oder zu einem Salat oder zu Bratlingen

Das Grün vom Sellerei kann kleingeschnitten und angedünstet unter Bratlinge gemischt werden, in Soßen und Suppen Verwendung finden oder auf fein gehackt unter einen Salat gemischt werden.

 

Ambrosiacreme

1/2 Liter Sauermilch, 30g Zucker, 1 Pck. Vanillezucker, von einer halben Zitrone der Saft, etwas Zitronenabrieb,

5 Blatt weiße Gelatine, 500g  Johannisbeeren, 1 Becher  Schlagsahne oder etwas mehr, Zitronenmelisse oder Schokosplitter und einige Rispen der beeren für die Garnitur

Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Sauermilch mit Zucker, Vanillezucker, Zitronensaft und Zitronenabrieb und mit dem Schneebesen verrühren. Eingeweichte Gelatine ausdrücken und in wenig heißem Wasser auflösen, einige EL von der Creme unterrühren, dann die Gelatinemischung in die Creme rühren. Wenn die Creme zu stocken beginnt, geschlagene Sahne sehr vorsichtig zusammen mit den Johannisbeeren – einige Beeren etwas mit einer Gabel zerdrücken -  unterheben (gibt die typische Rosafärbung).  Creme in Gläser verteilen oder in eine Schüssel geben und im Kühlschrank fest werden lassen. Vor dem Servieren evtl. mit Zitronenmelisse oder Schokosplittern verzieren. Oder einen Fruchtspiegel auf einen Teller gießen und die Creme auf den Teller stürzen. Obenauf ein Tupfer Sahne und eine Beerenrispe

Die Creme kann genauso gut mit Joghurt zubereitet werden. Es ist ein sehr erfrischendes Dessert und lässt sich mit vielen Beeren variieren.

Tel.: 07042 9 20 64

FacebookInstagram
Besuchen Sie uns
auf Facebook und Instagram!

Bioland