Instagram
Wetterinformationen von Vaihingen
KW 37/15

Wochenbrief KW 37 2015

Eine Welt mit Grenzen

Am Samstag den 26.09.2015 laden wir Sie zu unserem Herbst-Hofinfotag ein. Bei Gewächshausführungen und auf Felder-Rundfahrten können Sie unseren Betrieb hautnah erleben. Mit einer reichhaltigen Speisekarte, von vegan über vegetarisch bis zum Geflügelgeschnetzeltem wollen wir Sie an diesem Tag verwöhnen. Den Nachmittag können Sie danach noch bei Kaffee und Kuchen ausklingen lassen. Für Ihre Kinder und für alle die Spaß an Kürbisgeister haben, haben wir extra Geisterkürbisse angebaut. Diese werden wir nächste Woche ernten damit Sie daraus ihren persönlichen Geisterkürbis schnitzen und aushöhlen können.

Eine Welt mit Grenzen funktioniert nicht in einer Welt in der auf wenigen 100 km Entfernung Einkommensunterschiede von zum Teil über 1000% herrschen und sie funktioniert noch weniger wenn zusätzlich noch Krieg, Vertreibung und Flucht dazukommt. Schützten Grenzen noch vor wenigen Jahrzehnten einen Staat gegen eine feindliche Bedrohung von außen, so sollen sie uns heute gegen friedliche Menschen schützen, die an unserem Wohlstand und Glück teilhaben wollen.

Den vorhergehenden Absatz könnte man auch mit: „Eine Welt ohne Grenzen“ beginnen und auch dann würde der Satz stimmen. Aber dann auch nur der Satz und nicht mehr die Werte die unsere Gesellschaft prägen und prägten. Der Flüchtling ist der „schwarze Peter“ den man, wie im Kartenspiel, nicht haben will. Ungarn schickt ihn nach Österreich, diese dann weiter zu uns, dann schließ Ungarn die Grenzen wie auch wir für ein paar Tage. Dänemark schließt sich dem an. Die Osteuropäer machen sowieso dicht und die Engländer sind froh ein Meer zwischen sich und Europa zu haben. So sieht’s aus.

Draußen auf den Feldern reifen die letzten Kürbisse der Ernte entgegen. Dieses Jahr dauert das widererwarten länger als in den Vorjahren. Auch Zuckermais steht noch draußen unter der Sonne im Regen, auch hier hat die Trockenheit im Sommer den Ertrag deutlich geschmälert. Doch er ist sehr schön und süß. In den Gewächshäusern mussten letzte Woche die Stangenbohnen das Feld räumen und Platz machen für Feldsalat, den wir diese Woche pflanzen.

Tel.: 07042 9 20 64

FacebookInstagram
Besuchen Sie uns
auf Facebook und Instagram!

Bioland

  • Partner